14.04.2016
Landesmusikschule, Bad Goisern

ORF-Aufnahme (16)
Mit freundliche Unterstützung der Norwegischen Botschaft


Karl Seglem: tenorsax, goat horn, antilope horn, voice (N)
Andreas Ulvo: grand piano (N)
Sigurd Hole: bass (N)
Jonas H. Sjøvaag: drums (N)

Jazz aus Norwegen
Die Jazzfreunde setzten in der LMS Bad Goisern ihren Norwegen-Schwerpunkt fort. Das Karl Seglem Acoustic Quartet spielte ein gut zum Ambiente passendes, stimmungsvolles Programm, wobei Bandleader Seglem zweitweilig von seinem Hauptinstrument, dem Saxofon, zu ausgefallenen "Instrumenten" wie dem Horn einer Ziege wechselte.
Manfred Madlberger, Ischler Woche 27. April 2016

  • KarlSeglemAcousticQuartet_ChristineWelman

Ö1 - On stage
Montag, 31. Oktober 2016, 19:30
mit Christian Bakonyi. Karl Seglem im April 2016 in Bad Goisern.
Der in Oslo lebende Saxofonist Karl Seglem ist als Choreograf aparter Soundscapes bekannt geworden, in denen er jazzige Sounds und Rhythmen mit Elementen skandinavischer Volksmusik zusammenführt. Dabei legt der 55-Jährige das Tenorsaxofon immer wieder beiseite und bläst stattdessen auf Ziegen- und Antilopenhörnern. Das resultierte im Zuge des Konzerts in der Landesmusikschule Bad Goisern am 14. April 2016, das Seglem im Quartett mit Pianist Andreas Ulvo, Bassist Sigurd Hole und Schlagzeuger Jonas Howden Sjøvaag bestritt, in kontrastreichen Klanglandschaften zwischen archaischer Entrücktheit und zeitgenössischer Dynamik.
Christian Bakonyi präsentiert die Höhepunkte des Konzerts.
  • KarlSeglem-AndreasUlvo_ManfredMadlberger
  • KarlSeglem-SigurdHole_ManfredMadlberger