Mike Stern Band

Lehar Filmtheater - Bad Ischl
29.04.2004

Mike Stern Band
featuring
Alain Caron: el.bass
Bob Franceschini: sax
Lionel Cordew: drums

Stern1
Foto: Roland Holzwarth
Stern2

Saitenvirtuose und grandioses Gruppenspiel
Mike Stern brachte mit seiner Combo das Publikum im Ischler Lehartheater zum Toben

Wann im altehrwürdigen Lehartheater das Publikum einmal aus den Sesseln "springt" und sich in "standing ovations" verzückt zeigt, muss vorher schon etwas ganz Besonderes eingetreten sein. Richtig - die Jazzfreunde hatten als Auftakt des Jubiläumsjahres eine besondere "Jazz - Karte" gezogen. Sprechen wir es ganz gelassen aus: Stern und seine Band sind schon etwas Besonderes. Und das Publikum (im Theater selbst war keiner freier Sessel mehr zu sehen!!) folgte am vergangenen Donnerstag uneingeschränkt und begeistert den Lockrufen der Gitarre vom großen Mike Stern und vielleicht noch mehr der vielstimmigen musikalischen Einladung seiner Mitspieler.
Ist Teamfähigkeit ein Anspruch an eine anerkannte Band - Führungs - Kraft so braucht Mike Stern keine Managementseminare mehr besuchen. Der Mann hat unter Exzentrikern wie Miles Davis sein Handwerk gelernt und "duldet" vielleicht gerade deswegen exzellente Mitstreiter im Verbreiten guter Musik. So geriet das Ganze nicht zum medienwirksamen Legendenauftrieb, sondern hinterließ den glaubwürdigen Eindruck einen echten "working band" mit jüngeren aber durchweg arrivierten "Sidemen".
Lionel Cordew spielt in kurzer Hose ein Körperorientiertes Schlagzeug, gibt einerseits den takt-versierten Rock - Jazz Drummer und umschmeichelt andererseits bei Balladen die Felle und Becken seines Sets.
Alain Caron zeigt uns virtuos, dass der 6-saitige Bass durch keinerlei Rhythmusprogrammierung oder technische Soundfiles zu überbieten ist. Und dieser Saxophonist. Den Namen Bob Franceschini sollte man sich besser aufschreiben und merken. Dieser Mann lotet die ganze Kraft und Strahlkraft des Tenorsaxophons bedenkenlos aus. Schleudert bei Uptempo Titeln eine geballte Ladung Bläserpower ins euphorisierte Publikum und streichelt bei Balladen die empfindsamen Teile des Innenohrs.
So bereiteten die Begleiter erst den Boden für den instrumentellen Parforceritt des musikalischen Hauptdarstellers, ohne dass allerdings das Spiel von Stern einer Fingerfertigkeits - Pflichtübung gleich kommt.
Hochwertiger Spaß und blendendes Handwerk - so etwas gibt es halt noch am ehesten bei einem Jazzkonzert.
Im Übrigen glaube ich nach diesem stimmungsvollen Abend in wunderbarem Ambiente, dass ein renoviertes Lehartheater als Veranstaltungsort in Zukunft unverzichtbar ist.

Roland Holzwarth - Bad Ischler Rundschau 5.5.2004

Ikone der Fusion-Musik
Jazzfreunde Bad Ischl feiern 25-Jahr-Jubiläum

Mit einer Ikone der Fusion-Musik starteten die Jazzfreunde Bad Ischl am Donnerstag in ihr 25. Veranstaltungsjahr.
Gitarrist Mike Stern kam im Quartett in das Lehartheater.
Schlagzeuger Lionel Cordew eröffnete stilgerecht mit markanten Schlägen, um rasch in swingende Jazzbeats zu fallen. Er setzte damit das ästhetische Grundmuster des Abends.
Stern und Saxophonist Bob Franceschini spielten in hymnischer Breite ihre weit ausholenden Linien. Das harmonische Unterfutter dazu kam vom E-Bassisten Alain Caron.

PB © 04-05-01 by "KRONEN ZEITUNG"