João Paulo Esteves da Silva

 

Landesmusikschule, Bad Goisern
13.03.2014

ORF-Aufnahme

João Paulo Esteves da Silva: piano


Foto: Roland Holzwarth

Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft von Portugal in Wien

14.04.2014 / 19.30 http://oe1.orf.at/konsole

On stage mit Marlene Schnedl

João Paulo Esteves da Silva live at Landesmusikschule Bad Goisern

Der portugiesische Pianist Joao Paulo Esteves da Silva ist im Jazz ebenso zuhause wie im Fado, in der Klassik oder im Folk. Sein aktuelles Programm „Memories of Who“ vereint seine ungeheure Virtuosität mit emotionaler Tiefe. Marlene Schnedl präsentiert die Höhepunkte des Konzerts, einer Veranstaltung der Jazzfreunde Bad Ischl, aufgenommen am 13.3.2014.


Ein wahrhaft stimmiges Zusammenspiel zwischen Ambiente und Musik!!

João Paulo Esteves da Silva zu Gast in der LMS Bad Goisern.

Der nette, feine Konzertraum der LMS und der wunderbare Klaviervortrag von João ergeben ein großes Ganzes. Dazu gehört aber auch noch der in der Tat bestens gestimmte und in feinstem Konzertzustand befindliche Bösendorfer.
Genau diese Ingredienzien braucht’s – dann kann ein toller Konzertabend wie der am vergangenen Donnerstag in Bad Goisern entstehen. Fast zerbrechlich wirkt er – der kleine Mann aus Lissabon. Aber wenn er am Flügel platz nimmt – dann sprüht er vor musikalischer Verzückung und gewinn rasch an enormer musikalischer Größe mit dem großen Feingefühl für die Musik.
Ja es war ein tolles Solo Piano Konzert! Die Genres verflossen in und zwischen den Stücken. Die Musiktradition seiner so „gebeutelten“ Heimat Portugal verfließt immer wieder anderen Spielarten des Klavierspiels. Die musikalischen Ausdrucksformen des Jazz und die Klassik - Spielarten sind dem Portugiesen so was von vertraut. Seine ausgewählten fintenreichen musikalischen Themen verschmelzen immer wieder mit eleganten Improvisationsspielereien.
So münden über den ganzen Abend immer wieder zurückgenommene Klavierstücke in kleine überbordernde Eruptionen an den weißen und schwarzen Tasten. Die Musik dieses kleinen großen Mannes verändert sich ständig und ist das unverkennbare Spiegelbild seiner musikalischen und Arbeit und Ausdrucksweise. Wenn das Klavier als Ausdrucksmedium seiner Gefühle nicht mehr auszureichen scheint, muss sogar die Stimme herhalten, um den ganzen Vortrag noch zu unterfüttern. Dazu ändert sich die Mimik von Esteves da Silva ständig und ist das perfekte Spiegelbild seines musikalischen Vortrags.
Mit anderen Worten – wahrhafter Glanz an allen Ecken. Der Flügel hochpoliert und dazu der Charme und der Glanz einer Musik mit großem Charme und gleichzeitig grenzenloser Verzweiflung und Seriosität. Die Musik wurde vielfach leise und zurückhaltend vorgetragen, war aber in der Wirkung „laut“ und wirklich nachhaltig.
Schlussendlich großes Strahlen beim Publikum am Ende eines tollen Jazz – Piano Abends. Und sicherlich Wertschätzung bei den Besuchern für das Engagement der Jazzfreunde Bad Ischl und Herr Dir. Dr. Peter Brugger für den tollen und echten Bösendorfer.

Roland Holzwarth