Ali Haurand & Jiri Stivin

Weinhaus Attwenger

Bad Ischl
Do. 18.November 2010

Jiri Stivin: flutes, saxophones, bass, clarinet
Ali Haurand: acoustic bass


Haurand Stivin 3

Haurand Stivin 7

Haurand Stivin 4

Haurand Stivin 8

Fotos: Roland Holzwarth

Stivin und Haurand – zwei jazzmusikalische „Strizzis“ im Attwenger

Familiare Atmosphäre im „Jazz – Wohnzimmer“ gleich neben der Traun. Sozusagen zum witzigen „Jazz – Haus – Konzert“ haben die Jazzfreunde eingeladen. Als Musikanten konnte man zwei Jazz Routiniers aus Tschechien und Deutschland gewinnen, die sich neben großem jazzmusikalischem Können vor allem als Super – Schmäh – Führer an ihren Instrumenten Flöte und Stehbass präsentierten.
Stivin spielt alle Flöten gleich welcher Größe mit unglaublicher Stil- und Techniksicherheit. Erzählt stringent seine über die musikalischen Jahrzehnte angesammelten musikalischen Geschichten aus der Welt des Jazz. Pfeift uns eines, „juchitzt“ dazwischen ein wenig, erinnert gleichzeitig irgendwie an das flötistische Rockidiom eines Ian Anderson – wer den noch kennt. Google würde in diesem Zusammenhang auf „Jethro Tull“ verweisen.
Haurand hat in seinem Jazz – Leben die europäische und vor allem die deutsche Jazz – Geschichte verinnerlicht – gewinnt daraus unglaublichen Spielwitz an den „starken Saiten“ des Stehbasses.
Beide Routiniers bringen somit große Entspannung in ihren Vortrag. Musikalische Sicherheit resultiert bei beiden in „blindem“ Zusammenspiel und lässt dabei viel Platz für individuelle Ausritte. Das Gemeinsame bleibt allerdings im Vordergrund: spielerische Anmut, instrumentelle Transparenz und unglaubliche Spielfreunde. Dazu kommt transeuropäischer Humor und große Spontanität. Der schöne Konzertabend zeigt auf konsequente Art und Weise die Vielseitigkeit und Hingabe der beiden Musiker. Beide nehmen nicht alle Aspekte „ihrer“ Jazz- Musik ganz ernst und gerade dadurch springt der Funke der Begeisterung sehr schnell und trotzdem nachhaltig auf die „Jazz – Freunde – Familie“ über.
Viel Applaus, wunderbares „Bierchen“ und „heiße Wangerln“ im Jazz – Wohnzimmer. Was will man mehr??

Roland Holzwarth

Angenehme Jazz-Kultur

Ein Jazz-Duo, das schon lange einer der Mittelpunkte der europäischen Jazz-Szene ist, gastierte im "amsec Impuls" dem neuen, von Peter Guschlbauer kuratierten Jazz-Spielort im Softwarepark Hagenberg. Jiri Stivin (Flöte, Altsax) und Alfred "Ali" Haurand (Bass) haben seit den 70er Jahren große Namen. Stivin dient nicht nur dem Jazz, sondern auch der europäischen Moderne mit seiner virtuosen Technik. Haurand zeichnet ein vielseitiges Improvisationsvermögen aus, das auch schon viele amerikanische Musik-Partner nutzten.
Diese fruchtbringende Partnerschaft kommt in Dialogen zum Ausdruck, die von Gleichberechtigung und Vielseitigkeit geprägt sind. Ruhige Gänge und trotzige Sequenzen, mit angenehmem Swing unterlegt, begegnen sich in exquisiter musikalischer Gesprächskultur.

Peter Baumann: Krone Zeitung - 19. November 2010

Virtuosität gepaart mit Humor

Das drittletzte Jazzfreunde-Konzert in deisem Jahr ging im Weinhaus Attwenger über die Bühne. Jiri Stivin und Ali Haurand hielten mit Leichtigkeit, was die Ankündigung versprach.

Virtuosität gepaart mit Humor ist eine erbauliche Kombination, dies veranschaulichte das Duo auf kurzweilige Art.
Jiri Stivin bediente Saxophon, Klarinette und Flöten, als ob er ein Rockstar wäre. Er flötete sich zappelnd in schwindelerregende Tonhöhen, die wahrscheinlich die Hälfte aller Ischler Hunde aufgeschreckt hat.
Die beiden improvisierten und solierten sich durch einen Abend in der "Musik der dritten Sprache", wie es Kontrabassist Ali Haurand formulierte und dazu ergänzte: "Die Lehrer nennen es `falsche Töne´, wir nennen es `Blue Notes´. "

Manfred Madlberger: Ischler Woche - 24. November 2010

Haurand Stivin 1

Foto: Manfred Madlberger