Itamar Borochov Quartet

Landesmusikschule, Bad Goisern
21.03.2019 20:00 Uhr

Itamar Borochov
: trumpet
Michael King: piano
Avri Borochov: bass
Jay Sawyer: drums

ItamarBorochov
Karteninfo:
Eintritt: 20,-
Ermäßigung: 6,- / 8,- / 17,-

Details siehe Tickets!

https://www.itamarborochov.com/



























Als Spross einer musikalischen Familie und aufgewachsen in der jüdisch, christlich sowie muslimisch geprägten Stadt Jaffa hat der israelische Trompeter Itamar Borochov nie ein Hehl um die Vielfältigkeit seiner Einflüsse gemacht. Edith Piaf, Weather Report, Nusrat Fateh Ali Khan und Prince haben den Grundstein für seine musikalische Offenheit gelegt. Doch erst mit dem Besuch der Sephardischen Synagoge in seinem Viertel wurde die Mischung komplett: Dort lernte er die auf arabischen Skalen basierende und durch Jahrhunderte alte jüdische Traditionen geformte Sakralmusik kennen. Durch diesen kulturellen Hintergrund und seine persönlichen Wurzeln entwickelte er als Jazz-Trompeter und Komponist einen einzigartigen Sound.

2006 ging Borochov nach New York, wo er bald internationale Beachtung als ein junger Innovator des zeitgenössischen Jazz erlangte. Nach dem exzellenten Album „Boomerang“ aus dem Jahr 2016, das Kritiker weltweit begeisterte, zeigt sich Itamar Borochov auch auf seinem neuen Album „Blue Nights“ 2018 als erfahrener Arrangeur und Melodienschreiber, für den Spiritualität eine große Rolle spielt.

Seine Musik ist sowohl durch die Jazz-Tradition als auch eine große Liebe zu arabischen und pan-afrikanischen Musiktstilen geprägt. Er verbindet Manhatten mit Nordafrika, und Traditionen des Mittleren Ostens mit Blues.

"Borochovs Album 'Boomerang' ist eine weitere Spielart, wie man den Jazz Amerikas mit anderen Kulturen zu einem gelungenen Klangkosmos verschmelzen kann - zeitgemäß und nach vorne blickend, feinsinnig, melodisch, gefühlvoll." NDR.de




Logo isr emb de 500
Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft des Staates Israel